Kinderzahnheilkunde

Strahlend und gesunde Zähne - ein Leben lang!

Gesunde Zähne - ein Leben lang! Das ist unser vorrangiges Ziel in der Kinderzahnheilkunde. Aus gutem Grund: Gesunde Zähne haben im Erwachsenenalter in der Regel diejenigen, die bereits in ihrer Kindheit gelernt haben, die eigenen Zähne gut zu pflegen. In unserer Praxis bringen wir unseren jungen Patienten richtiges Zähneputzen bei, führen Ernährungsberatungen durch und tun auch sonst alles dafür, dass die Zähne der Kinder gar nicht erst erkranken. Sollte Ihr Kind doch einmal Zahnschmerzen haben, dann kümmert sich unser hoch spezialisiertes Team um Frau Samira Tawab auch hierum - einfühlsam, geduldig und spielerisch.

Fünf Schlüssel zu gesunden Zähnen: Unsere Vorsorgeleistungen

Wir empfehlen, dass Sie mit Ihrem Kind unsere Praxis mindestens halbjährlich zu Früh- und Kontrolluntersuchungen aufsuchen. Wir untersuchen die Zähne auf mögliche Erkrankungen, prüfen etwaige Zahnfehlstellungen und Sprachprobleme und begutachten, ob Zahnspangen notwendig sind.

Früh-

untersuchungen

Wir empfehlen, dass Sie mit Ihrem Kind mindestens unsere Praxis halbjährlich zu Früh- und Kontrolluntersuchungen aufsuchen. Wir untersuchen die Zähne auf mögliche Erkrankungen, prüfen etwaige Zahnfehlstellungen und Sprachprobleme. Außerdem begutachten wir, ob Zahnspangen notwendig sind.

Spätestens ab dem 6. Lebensjahr sollte Ihr Kind unsere „Zahnputzschule“ aufsuchen. Wir nehmen uns viel Zeit, um Ihrem Kind spielerisch und humorvoll gründliche Putztechniken beizubringen. Die „Putzschule“ ist ein wichtiger Baustein für eine gesunde Zahnhygiene.

Zahnputzschule

Gesunde Zähne erfordern eine gesunde Ernährung. Dabei geht es nicht darum, Ihren Kindern zu verbieten, Süßigkeiten zu essen. Aber wir geben einige Hilfestellung, wie sich Ihr Kind bewusster ernähren kann. Das Gute dabei: Unsere Ernährungsberatung ist nicht nur für die Zähne Ihres Kindes gut, sondern für den gesamten Körper!

Ernährungs-

beratung

Fluorid ist ein Salz, das derKariesbildung vorbeugt. Es bildet eine Deckschicht auf der Zahnoberfläche, welche die Zähne vor Bakterien schützt und die Säurelöslichkeit der Zähne verringert. Gemeinsam entscheiden wir, wie häufig wir diese Fluoridierung vornehmen.

Fluoridierung

Um das sechste Lebensjahr herum verdrängen die bleibenden Backenzähne die Milchzähne. Die neuen Zähne weisen größere Rillen und Furchen auf,  in denen sich häufig Speisereste und Bakterien festsetzen. Kariesbildung ist die Folge. Deshalb versiegeln wir diese Furchen im Rahmen der Prophylaxe mit einem speziell haltbaren weißen Lack. Dadurch werden die Zahnoberflächen dauerhaft geschützt

Fissuren-

versiegelung

IMG-20210419-WA0131.jpg

"Team Tawab": Unsere Spezialisten für Kinderzahnheilkunde

Unser Behandlungsteam um Frau Samira Tawab ist spezialisiert auf Kinderzahnheilkunde. Unsere Zahnärztin hat an international renommierten Universitäten in Kairo, Edinburgh und Hamburg studiert. In Ihrer beruflichen Laufbahn hat sie stets den Fokus auf Kinderzahnheilkunde gelegt und dabei zahlreiche Fortbildungen durchlaufen. Unter anderem betreute sie über fünf Jahre lang ein Projekt, in dem über 3.000 Kinder in Kairo kostenfrei zahnmedizinisch versorgt wurden.

Samira Tawab ist neben der medizinischen auch die psychologische Seite der Zahnmedizin wichtig. Mit ihrer einfühlsamen Art findet sie sofort Zugang zu unseren jungen Patientinnen und Patienten. Geduldig und humorvoll klärt sie auf, führt präzise Vor- und Kontrolluntersuchungen durch und behandelt dabei nach dem neuesten Stand der Wissenschaft. Selbst Mutter legt Samira Tawab zudem Wert darauf, dass der Zahnarztbesuch auch für die Eltern stressfrei verläuft.

Laughing cute fair-haired blond hazel-ey

Der erste Besuch: Was Eltern tun können

Der erste Zahnarztbesuch kann sehr aufregend sein. Wir helfen Ihnen, dass Ihr Kind den Besuch als etwas ganz Normales und Alltägliches betrachtet.

  1. Wir empfehlen Ihnen, positiv über Zahnarztpraxen zu sprechen. Vermeiden Sie negativ besetzte Begriffe wie „Angst“

  2. Machen Sie bitte keine falschen Versprechungen („Das tut garantiert nicht weh!“).  

  3. Gehen Sie nicht erst zum Zahnarzt, wenn Ihr Kind Schmerzen hat. Suchen Sie uns am Besten auf, wenn die Frühuntersuchungen fällig sind.

  4. Mitunter lohnt es sich, zusammen mit den Kleinen ein Kinderbuch über den ersten Zahnarztbesuch zu lesen.

  5. Gerne darf Ihr Kind Spielzeug mitnehmen, das ihm Halt gibt  - das Lieblingskuscheltier zum Beispiel.

  6. Während der Behandlung bleiben Sie am Besten im Hintergrund und lassen Ihr Kind sprechen. Dadurch fühlt es sich ernst genommen und kann seine eigenen positiven Erfahrungen sammeln.

  7. Idealerweise finden die Termine beim Zahnarzt zu einer Tageszeit statt, an der Ihr Kind „gut drauf“ ist.